🍎 Haarausfall durch Vitaminmangel behandeln

🍎 Haarausfall durch Vitaminmangel behandeln
2
0
Inhaltsverzeichnis +

🔎 Das Wichtigste in KĂŒrze


  • Der tĂ€gliche Verlust von 50 bis 100 Haaren ist vollkommen normal und gehört zum natĂŒrlichen Gleichgewicht der Haare. Sobald ein Haar ausfĂ€llt, kann nĂ€mlich ein neues nachwachsen und seinen Wachstumszyklus beginnen.
  • Problematisch wird es erst, wenn man plötzlich mehr Haare als gewohnt verliert oder die ausgefallenen Haare nicht mehr nachwachsen. In solchen FĂ€llen sollte man sich unbedingt an einen Dermatologen wenden, der die Ursache des Haarausfalls feststellen kann.
  • Ein Vitaminmangel kommt in unseren Breitengraden nicht allzu hĂ€ufig vor. Dennoch kann ein Mangel an bestimmten NĂ€hrstoffen fĂŒr Haarausfall sorgen. Doch mit der richtigen ErnĂ€hrung und der temporĂ€ren Einnahme von Vitaminkapseln kann ein Vitaminmangel behoben werden.

đŸ™ŽđŸ» Wann spricht man von Haarausfall?


Wann spricht man von Haarausfall?

Wie bereits erwĂ€hnt, ist der tĂ€gliche Haarverlust von 50 bis 100 Haaren im Normalbereich und keineswegs besorgniserregend. Sollte dieser Normwert jedoch plötzlich ĂŒberschritten werden oder keine neuen Haare mehr nachwachsen, kann der Gang zu einem Arzt erforderlich sein.

Mithilfe diverser Untersuchungsverfahren wie zum Beispiel Bluttests, Biopsien der Kopfhaut und Ziehtests kann ein Arzt die Ursache fĂŒr den vermehrten Haarausfall normalerweise problemlos feststellen.

Prinzipiell unterscheidet man zwischen irreversiblen und reversiblen Haarverlust. Letzteres bedeutet, dass die Haare wieder normal nachwachsen können, sobald die Ursache fĂŒr den Ausfall behandelt wurde.

Falls der Auslöser eine mangelnde Aufnahme von NĂ€hrstoffen sein sollte, kann man den Haarausfall stoppen, indem man seine ErnĂ€hrung umstellt und eventuell fĂŒr eine bestimmte Zeit zusĂ€tzlich Vitaminkapseln einnimmt.

Bei irreversiblem Haarausfall fallen die Haare in der Regel unwiderruflich aus, sodass ein erneutes Nachwachsen nicht mehr möglich ist und lichte oder kahle Stellen entstehen. HÀufig kann man dies bei Betroffenen von erblich bedingtem oder vernarbendem Haarausfall beobachten.

Übersicht: Haarzyklus

Die Haare wachsen in regelmĂ€ĂŸig wiederkehrenden Zyklen, die drei verschiedene Phasen umfassen. Hierbei sind die menschlichen Haare nichts anderes als HornfĂ€den, die bis zu 90 Prozent aus Keratin bestehen. [1]

Das Wachstum dieser HornfÀden findet seinen Ursprung in den Haarzwiebeln, die sich am unteren Ende jeder Haarwurzel befinden und bis in die sogenannten Papillen hineinreichen. An der Grenze zwischen der Haarzwiebel und der Papille werden stÀndig neue Haarzellen gebildet.

Damit die Haare gesund nachwachsen können, wird die Haarzwiebel ĂŒber kleine BlutgefĂ€ĂŸe mit wichtigen NĂ€hrstoffen versorgt, die im Idealfall ĂŒber die tĂ€gliche ErnĂ€hrung aufgenommen werden.

Deswegen ist eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen essentiell fĂŒr ein normales Haarwachstum. Neben der aktiven Wachstumsphase setzt sich der Haarzyklus auch aus der Übergangs- und Ruhephase zusammen.

Da sich jedes Haar in seinem eigenen Haarzyklus befindet, laufen die verschiedenen Phasen parallel auf der Kopfhaut ab. Die Mehrheit der Haarfollikel stecken jedoch in der aktiven Wachstumsphase, wÀhrend andere Haare ruhen und sich auf den Ausfall vorbereiten.

Nun folgt eine kurze ErlÀuterung zu den drei Phasen des Haarzyklus:

  • Anagenphase: Die Wachstumsphase eines Haares kann zwei bis sechs Jahre dauern. Hierbei bilden die Haarzwiebeln stĂ€ndig neue Hornzellen, sodass die Haare wachsen können. Zu jedem Zeitpunkt befinden sich etwa 80 bis 90 Prozent der Kopfhaare in dieser Phase.
  • Katagenphase: In der Übergangsphase löst sich die Haarwurzel von der Papille ab und ist fĂŒr etwa zwei bis drei Wochen von der Blutversorgung abgetrennt. In dieser Phase bereitet sich das Haar also auf den Ausfall vor.
  • Telogenphase: Die Ruhephase schließt unmittelbar an die sogenannte Katagenphase an. Das Haar wird ĂŒber einen Zeitraum von zwei bis vier Monaten langsam aus der Haut gedrĂŒckt, bis es ausfĂ€llt. Etwa 10 bis 20 Prozent aller Haare befinden sich in der Ruhephase.

đŸ€·đŸ»â€â™‚ïž Wie entsteht ein NĂ€hrstoffmangel?


Die möglichen Auslöser fĂŒr einen NĂ€hrstoffmangel sind recht ĂŒberschaubar und meistens leicht zu beheben. Ein ĂŒbermĂ€ĂŸiger Haarverlust ist nicht selten das Symptom einer ungesunden und einseitigen ErnĂ€hrungsweise.

Ein Mangel an NĂ€hrstoffen ist nichts anderes als die unzureichende Versorgung des Stoffwechsels mit essentiellen NĂ€hrstoffen wie zum Beispiel Vitaminen, Fetten, Mineralstoffen, Spurenelementen, Kohlenhydraten, Proteinen und Wasser.

Oftmals mangelt es den meisten Menschen lediglich an einzelnen Vitaminen oder Mineralstoffen, die man normalerweise problemlos durch eine Umstellung seiner ErnĂ€hrung regelmĂ€ĂŸig aufnehmen kann.

Mögliche Risikofaktoren fĂŒr einen NĂ€hrstoff- oder Vitaminmangel sind:

  • Alkoholismus
  • chronische Magen-Darm-Erkrankungen
  • DiĂ€ten
  • einseitige ErnĂ€hrungsweise
  • Einnahme bestimmter Medikamente
  • Essstörungen (z.B.: Magersucht oder Bulimie)
  • hohes Alter
  • Rauchen
  • Schwangerschaft
  • Stillen eines SĂ€uglings

Symptome eines Mangels

Die Symptome fĂŒr einen Mangel an bestimmten Vitaminen oder NĂ€hrstoffen sind in der Regel eher unspezifisch und können daher nicht eindeutig fĂŒr eine Mangelerscheinung, sondern auch fĂŒr andere Erkrankungen sprechen oder sogar vollkommen harmlos sein.

Nichtsdestotrotz gibt es neben Haarausfall auch einige weitere Symptome, die recht typisch fĂŒr einen Vitaminmangel sein können. Jedoch sollte man wissen, dass sich viele Symptome erst bei einem starken NĂ€hrstoffmangel Ă€ußern.

Eine leichte Mangelerscheinung macht sich hĂ€ufig gar nicht oder nur durch milde Beschwerden wie MĂŒdigkeit bemerkbar und wird daher oftmals nicht sofort entdeckt. Die Diagnose sollte stets durch einen Arzt erfolgen, der ebenfalls eine passende Behandlung empfehlen kann.

Zu den möglichen Symptomen eines Vitamin- bzw. NÀhrstoffmangels zÀhlen:

  • Antriebslosigkeit
  • BlĂ€sse
  • Depressionen
  • eingerissene Mundwinkel und Lippen
  • brĂŒchige NĂ€gel
  • hohe InfektanfĂ€lligkeit
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • MĂŒdigkeit
  • Haarausfall
  • Kopfschmerzen
  • KonzentrationsschwĂ€che
  • SchwĂ€chegefĂŒhl
  • Schwindel
  • trockene Haut
  • Unreinheiten
  • Zahnfleischbluten

đŸ©ș Wie behandelt man nĂ€hrstoffbedingten Haarverlust?


Um diffusen Haarausfall zu behandeln, der auf einem Mangel an NĂ€hrstoffen beruht, muss in erster Linie die Ursache fĂŒr die Mangelerscheinung ermittelt werden. Dies sollte bei einem Hausarzt erfolgen, der einige Untersuchungen vornehmen kann.

Wenn beispielsweise eine chronische Erkrankung des Darmes fĂŒr die verringerte NĂ€hrstoffaufnahme aus der Nahrung verantwortlich ist, dann kann die lebenslange Einnahme von NahrungsergĂ€nzungsmitteln neben einer gesunden ErnĂ€hrung erforderlich sein.

Falls die Mangelerscheinung aufgrund einer ungesunden FehlernÀhrung entstanden ist, dann kann eine Umstellung der ErnÀhrung sowie die temporÀre Einnahme von VitaminprÀparaten notwendig sein.

FĂŒr einige Personengruppen wie Schwangere, Stillende und Raucher besteht zudem ein erhöhter Bedarf an NĂ€hrstoffen. Die betreffenden Personen sollten deswegen besonders auf eine ausgewogene ErnĂ€hrung achten.

In den meisten FĂ€llen ist also eine abwechslungsreiche und hochwertige ErnĂ€hrung mit frischem Obst und GemĂŒse eine optimale Behandlung fĂŒr nĂ€hrstoffbedingten Haarausfall und verhindert dauerhaft einen Mangel an NĂ€hrstoffen.

Wichtige Vitamine und Mineralien fĂŒr die Haare:

Bestimmte NĂ€hrstoffe können die HaarqualitĂ€t und das Haarwachstum stark beeinflussen und sollten daher unbedingt ĂŒber die tĂ€gliche ErnĂ€hrung aufgenommen werden. Wer sich fĂŒr Tipps zum Anregen des Haarwachstums interessiert, kann sie auf die folgendes Portal begeben. [2]

  • Biotin
  • Eisen
  • Kupfer
  • Vitamin A
  • B-Vitamine
  • Vitamin C
  • Vitamin D
  • Vitamin E
  • Vitamin K
  • Zink

🍏 Vitaminreiche Lebensmittel gegen Haarausfall


Eine gesunde ErnĂ€hrung mit nĂ€hrstoff- und vitaminreichen Lebensmitteln ist wichtig, um ideale Bedingungen fĂŒr ein gesundes Haarwachstum zu schaffen. Ferner kann eine ausgewogene ErnĂ€hrung langfristig einen NĂ€hrstoffmangel und damit einhergehenden Haarverlust vorbeugen.

Abgesehen von Vitamin D muss der Körper sĂ€mtliche Vitamine ĂŒber die tĂ€gliche Nahrung aufnehmen. Durch eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen wird gewĂ€hrleistet, dass wichtige Aufgaben und Prozesse im Organismus ablaufen können.

Es ist wichtig, dass man viele verschiedene GemĂŒse-, Obst- und Nusssorten in seine ErnĂ€hrung integriert, da kein einzelnes Lebensmittel alle benötigen NĂ€hrstoffe enthĂ€lt. Vielen Behauptungen zufolge, sei der Verzicht auf Tabak und Alkohol ebenfalls förderlich, um Haarausfall zu vermeiden.

FĂŒr diese Annahme gibt es derzeit jedoch keine wissenschaftliche Beweise. Jedoch weisen Personen, die rauchen oder hĂ€ufiger Alkohol trinken einen erhöhteren Vitaminbedarf auf und können anfĂ€lliger fĂŒr Mangelerscheinungen sein.

Die folgenden 20 Lebensmittel sind reich an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Einige von ihnen beinhalten sogar wertvolle ungesÀttigte FettsÀuren:

  • Auberginen
  • Brokkoli
  • Blaubeeren
  • Champignons
  • GrĂŒnkohl
  • Karotten
  • Haferflocken
  • Hirse
  • Karotten
  • Kartoffeln
  • Knoblauch
  • KĂŒrbiskerne
  • Linsen
  • Leinsamen
  • Vollkorngetreide
  • Sojabohnen
  • SĂŒĂŸkartoffeln
  • Spinat
  • WalnĂŒsse
  • Zucchini

Ausreichende FlĂŒssigkeitszufuhr

Neben einer gesunden ErnĂ€hrung darf man nicht vergessen, dass auch eine ausreichende FlĂŒssigkeitszufuhr Ă€ußerst bedeutsam fĂŒr die Haargesundheit und das allgemeine Wohlbefinden des Körpers ist.

Idealerweise sollte man seinem Körper ausschließlich stilles Wasser und ungesĂŒĂŸten Tee zufĂŒhren. Je nach Körpergewicht wird in der Regel ein tĂ€glicher Wasserkonsum von mindestens 2 bis 3 Litern empfohlen.

💊 Was können Haar-Vitamine?


Bei Haar-Vitaminen handelt es sich um wirksame NahrungsergÀnzungsmittel, die sich meistens aus wertvollen Inhaltsstoffen wie Vitaminen, AminosÀuren, Mineralstoffen und Spurenelementen zusammensetzen.

Da sie sich zur Behandlung von nĂ€hrstoffbedingtem Haarverlust eignen, werden sie als Haar-Vitamine bezeichnet. GrundsĂ€tzlich kommen sie aber dem gesamten Körper zugute, da eine ausreichende Aufnahme von NĂ€hrstoffen bekanntermaßen essentiell fĂŒr den Organismus ist.

Schließlich kann der Körper abgesehen von Vitamin D keine Vitamine und andere NĂ€hrstoffe herstellen. Diese Stoffe werden jedoch benötigt, damit wichtige Prozesse im Körper ablaufen können und genĂŒgend Kraft sowie Energie bereitgestellt werden.

Falls man an einem diagnostizierten Vitamin- oder NĂ€hrstoffmangel leiden sollte, können viele bedeutsame Prozesse des Organismus eingeschrĂ€nkt sein und störende Symptome wie trockene Haut, brĂŒchige NĂ€gel und ein vermehrter Haarausfall auftreten.

FĂŒr nĂ€here Informationen zu Haar-Vitaminen, nĂ€hrstoffreichen Lebensmitteln und Haarausfall kann man sich auf das folgende Portal begeben. [3]

Kaufkriterien

Vor dem Kauf von Vitaminkapseln gibt es einige Kaufkriterien, die man unbedingt beachten sollte, um ein möglichst hochwertiges und wirksames PrÀparat auswendig zu machen. Wer sich bei der Wahl unsicher ist, kann sich auch von einem Arzt oder Apotheker beraten lassen.

  • Herstellungsort
  • Kundenbewertungen
  • Zusammensetzung
  • Kaufpreis
  • Hersteller

Wo kann man Haar-Vitamine kaufen?

Vitaminkapseln werden in vielen lokalen GeschĂ€ften sowie im Internet angeboten. AbgĂ€ngig vom jeweiligen Konzern ist die Auswahl von Haar-Vitaminen in den meisten lokalen GeschĂ€ften eher ĂŒberschaubar.

Wer auf ein grĂ¶ĂŸeres Angebot von Haar-Vitaminen blicken möchte, der sollte sich lieber fĂŒr den Onlinekauf entscheiden. Schließlich bietet das Internet nicht nur eine höhere Auswahl, sondern auch ĂŒbersichtliche Preisvergleiche und die Einsicht auf Kundenbewertungen.

Die meisten VitaminprĂ€parate sind zwar sowieso relativ gĂŒnstig, jedoch kann man beim Onlinekauf unter UmstĂ€nden zusĂ€tzlich sparen. Wenn man sich fĂŒr ein PrĂ€parat entschieden hat, dann kann man es sich ganz gemĂŒtlich nach Hause liefern lassen, was ebenfalls vorteilhaft ist.

Folgende Onlineshops und lokale GeschÀfte bieten Vitaminkapseln an:

  • amazon.de
  • Edeka
  • Real
  • Rossmann
  • MĂŒller
  • dm

Gibt es Tests zu Haar-Vitaminen?


Der Blick auf Testergebnisse im Internet kann sehr aufschlussreich sein, wenn man sich im Voraus ĂŒber die QualitĂ€t, Zusammensetzung und Wirksamkeit des gewĂŒnschten PrĂ€parates informieren möchte.

Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat am 01.01.2020 einen Artikel veröffentlich, der sich mit Medikamenten gegen Haarausfall befasst. Neben allgemeinen Informationen zu Haarausfall bietet der Artikel ebenfalls informative Testergebnisse zu den geprĂŒften PrĂ€paraten. [4]

Öko-Test

Öko-Test hat bereits im Jahr 2010 einige vermeintliche Mittel gegen Haarverlust testen lassen. Unter den 30 getesteten PrĂ€paraten finden sich auch Kapseln bzw. Tabletten gegen Haarausfall. Wer sich fĂŒr die Testergebnisse interessiert, sollte sich auf die Webseite von Öko-Test begeben. [5]

âœđŸ» Fazit


Ein NĂ€hrstoffmangel ist verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig selten, jedoch leiden dennoch einige Menschen an einem Mangel an bestimmten Vitaminen. Um eine mögliche Mangelerscheinung festzustellen zu lassen, sollte man sich unbedingt an einen Arzt wenden.

Falls man tatsÀchlich an einem diagnostizierten Vitaminmangel leiden sollte, dann kann man diesen in der Regel gut behandeln, wenn er auf einer ungesunden ErnÀhrungsweise beruht. Denn in solchen FÀllen ist lediglich eine Umstellung der ErnÀhrung nötig.

Die ausreichende Aufnahme von NĂ€hrstoffen gleicht nicht nur den Mangel aus, sondern stoppt auch unangenehme Symptome wie Haarausfall. DarĂŒber hinaus kann die zusĂ€tzliche Einnahme von NahrungsergĂ€nzungsmitteln wie Haar-Vitaminen ratsam sein.

Dadurch kann man den Mangel nÀmlich schneller behandeln und eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sicherstellen. Doch auch hierbei ist Vorsicht geboten, da es schnell zu einer sogenannten Hypervitaminose kommen kann.

Hierbei wird der Körper mit zu vielen Vitaminen versorgt, sodass es zu einer Überdosis der jeweiligen Vitamine kommen kann. Eine Hypervitaminose wird in den meisten FĂ€llen nicht alleine durch die ErnĂ€hrung, sondern durch NahrungsergĂ€nzungsmittel ausgelöst.

Daher sollte ihre Einnahme im Zweifelsfall mit dem Hausarzt besprochen werden und nur temporĂ€r erfolgen, bis die Mangelerscheinung im Körper wieder ausgeglichen ist und Symptome wie ĂŒbermĂ€ĂŸiger Haarverlust gelindert werden.

Fragen & Antworten


Wodurch entsteht ein NĂ€hrstoffmangel? Die möglichen GrĂŒnde fĂŒr einen NĂ€hrstoffmangel können bei einer ungesunden und falschen ErnĂ€hrung sowie Essstörungen wie Bulimie oder Magersucht liegen. In selteneren FĂ€llen kann ein NĂ€hrstoffmangel auch auf diversen Darmerkrankungen beruhen.
Wieso hat man Haarausfall bei einem Vitaminmangel? Der Körper ist dringend auf die tĂ€gliche Aufnahme von Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien angewiesen, da sie fĂŒr viele wichtige Prozesse benötigt werden. Auch fĂŒr ein gesundes Haarwachstum sind Vitamine nötig, weswegen es bei einem Mangel zu Haarausfall kommen kann.
Wie behandelt man einen Mangel an NĂ€hrstoffen? Die Behandlung sollte sich stets an die Ursache richten, weswegen man diesbezĂŒglich den Rat eines Arztes erwĂ€gen sollte. Wenn der Mangel auf einer FehlernĂ€hrung beruht, dann ist eine Umstellung der ErnĂ€hrung und die temporĂ€re Einnahme von Vitaminkapseln ratsam.
Was ist in Haar-Vitaminen enthalten? Sogenannte Haar-Vitamine sind nichts anderes als NahrungsergĂ€nzungsmittel, die bei einem nĂ€hrstoffbedingtem Haarverlust fĂŒr eine bestimmte Zeit eingenommen werden können. Sie enthalten oftmals Eisen, Kupfer, Zink, B-Vitamine sowie Vitamin A, C, D, E und K.

Kommentar erstellen

Kommentar abschicken

Über den Autor

Autor - Gjina Syka Gjina Syka 📬

Sie beschÀftigt sich gerne mit Lifestyle-Themen, die den Lesern dieses Online-Magazins anhand von informativer Artikel vorgestellt werden. Dazu gehören unter anderem aktuelle Trending-Themen zu Wohnen, Haushalt und Garten.

Ferner umfasst dieses Magazin ebenfalls wissenswerte Inhalte zu gesunder ErnĂ€hrung, Fitness, leckeren Rezepten sowie Tipps fĂŒr das körperliche und geistige Wohlbefinden.

Körperliche Gesundheit ist nicht nur vom GlĂŒck abhĂ€ngig. Wir entscheiden mit, wenn es um unser inneres Wohlergehen geht!